Zukunft von Empa-Standort in Thun vertraglich gesichert

Der Kanton Bern, die Stadt Thun und die Empa (Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt) haben die Zukunft des Standorts Thun bis 2030 vertraglich geregelt. Die Absicht war bereits seit Anfang Jahr bekannt. Jetzt sind die Verträge unterzeichnet.

Labor
Bildlegende: In Thun soll ein Kompetenzzentrum für metallische Werkstoffe enstehen – hier ein Empa-Labor. Christian Strübin/SRF

Weiter in der Sendung:

  • Fussball: Schlusslicht Thun verpasst Leader YB einen Dämpfer.
  • Eishockey: Der SCB verliert in Zürich, die SCL Tigers unterliegen dem HC Lugano.
  • Ruf in die Woche: Die Charlie Chaplin-Statue auf dem Jungfraujoch.

Moderation: Leonie Marti