Abschwung gebremst, aber nicht vorbei

Der Fall der Bündner Wirtschaft ist gebremst. Zu diesem Schluss kommt der  zweite Wirtschaftsbericht, den die Konjunkturforschungsstelle KOF im Auftrag der Bündner Regierung erstellt hat. Nun zeigt sich, die Exportindustrie hat bis jetzt am meisten gelitten.

Bis zu 46% brachen die Exporte im ersten Halbjahr ein.  Tourismus und Baubranche sind noch in guter Verfassung, allerdings sind die Aussichten bis Ende Jahr eher schlecht.

Wohin geht die Reise?
Der Bündner Wirtschaftsexperte und Chefökonom von Economiesuisse Rudolf Minsch glaubt, dass für die Industrie das Schlimmste vorbei ist. Einen Rückgang erwartet er beim Tourismus und der Baubranche.

Überlastete Schuldenberatung

Die Schuldenberatung des Roten Kreuzes in Chur gibt es seit zehn Jahren. Die Nachfrage ist in dieser Zeit stetig gestiegen. Die beiden «Schuldenhelfer» betreuen heute pro Jahr über 250 überschuldete Menschen. Lange Wartezeiten bis zum ersten Beratungsgespräch sind nicht selten.

Abderhalden macht weiter

Trotz der Knieverletzung, die sich der Toggenburger Schwinger Jörg Abderhalden zugezogen hat, denkt er nicht an Rücktritt. Dies erklärte er heute vor den zahlreich erschienen Medienvertretern.

 

 

 

 

Moderation: Georg Fromm