Agenda 2030: Der Praxistest mit zwei Gemeindepräsidenten

«Gemeinsam statt einsam» so lautet das Motto der neuen Bündner Standortförderungstrategie. Am Mittwoch hat der Kanton die «Agenda 2030» präsentiert. In sieben Förderungsräumen soll die Wirtschaft angekurbelt werden. Funktioniert das? Die Debatte im «Regionaljournal Graubünden».

Karte mit Aufteilung der Gemeinden
Bildlegende: In sieben Regionen sollen die Gemeinden künftig zusammen Projekte entwickeln, um den Wirtschaftsstandort zu stärken. zvg

Weitere Themen:

  • Stefan Engler, die Bündner Stimme gegen Korruption
  • Kanton spricht 170‘000 Franken für Sesselbahn in Scuol

Moderation: Philipp Inauen