Altmodische Bündner Wahlen im Internet

Das Internet gewinnt laufend an Bedeutung, auch während Wahlkämpfen ist es zum unverzichtbaren Instrument geworden. Die Möglichkeit, mit dem Stimmvolk in Kontakt zu treten, wird hierzulande aber noch kaum genutzt - auch nicht von den Kandidierenden bei den Bündner Wahlen vom 13. Juni.

Weitere Themen:

  • Schwerer Unfall auf der A13
  • Megalith-Hotel in Falera gebremst
  • neues ADHD-Zentrum für hyperaktive in Chur
  • Erneut Rekordpreise bei Briefmarken-Auktion in Wil

Beiträge

  • Flauer Wahlkampf im Internet

    Die zehn Frauen und Männer, die am 13. Juni in die Bündner Kantonsregierung gewählt werden wollen, setzen kaum auf das Internet. Für den Technologie-Fachmann Guido Berger ist klar, die Möglichkeiten des Internets werden von den KandidatInnen bei weitem nicht ausgeschöpft.

    Roland Wermelinger

  • ADHD-Zentrum für hyperaktive neu in Chur

    Kinder und Erwachsene, welche besonders viel Aufmerksamkeit brauchen, hyperaktiv oder impulsiv sind, können sich neu in diesem Zentrum beraten und therapieren lassen. Es soll Betroffene, Hausärzte, Psychologen und Behörden unterstützen.

    Dieses neue Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssörungs-Zenrum wird auf privater Initiative dreier Ärzte betrieben

    Riccarda Simonett

  • Unfall mit 2 Toten bei Andeer

    Bei einem Selbstunfall auf der Autostrasse A13 bei Andeer sind zwei Personen getötet und zwei weitere schwer verletzt worden. Der Personenwagen stürzte eine Böschung hinunter und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Unfallursache ist noch unbekannt.

Moderation: Roland Wermelinger