Bündner Nüsse für Bündner Nusstorten

Die Bündner Nusstorte gilt als kulinarische Bündner Spezialität schlechthin. Bis jetzt hat sie einen kleinen Schönheitsfehler: die Nüsse sind meistens nicht aus Graubünden.

Das soll sich in absehbarer Zeit ändern, denn eine Studie belegt: der Anbau von Bündner Nussbäumen könnte sich lohnen.

Die weiteren Themen:

  • 10 kleine Landsgemeinden: Bündner "Bsatzige" sind ein Auslaufmodell, doch noch gibt es sie.
  • Landquart schafft Fonds für Jungunternehmen.
  • Tele D wie Diessenhofen: der Thurgauer Fernsehsender erhält den Medienpreis der SRG Ostschweiz.

 

Beiträge

  • Landsgemeinden haben ausgedient

    Seit 1996 sind 2/3 aller Landsgemeinden in Graubünden verschwunden. Am Sonntag werden noch 10 Grossräte in 9 Wahlkreisen im Rahmen eines solchen Volksfestes gewählt. Durch eine Umstrukturierung ist eine komplette Auflösung der Landsgemeinde absehbar.

    Riccarda Simonett

  • Igis-Landquart plant eigenen Fonds für Jung-Unternehmen

    Die Gemeinde Igis-Landquart will einen Teil des Ueberschusses aus dem letzten Jahr jungen Firmen zur Verfügung stellen. Von den 1,6 Millionen Franken sollen 400'000 Franken in einen Fonds fliessen, der Unternehmen in der Anfangsfinanzierung unterstützt.

    Die Gemeindeversammlung muss den Fonds noch genehmigen. (SDA)

  • Bündner Nüsse für Bündner Nusstorte

    Die Bündner Nusstorte gilt als kulinarische Bündner Spezialität schlechthin. Bis jetzt hat sie einen kleinen Schönheitsfehler: die Nüsse sind meistens nicht aus Graubünden.

    Das soll sich in absehbarer Zeit ändern, denn eine Studie belegt: der Anbau von Bündner Nussbäumen könnte sich lohnen.

    Sascha Zürcher

Moderation: Roland Wermelinger