Das Geothermie-Projekt St. Gallen löst ein Erdbeben aus

Am frühen Samstagmorgen haben die Arbeiten für das Geothermie-Projekt in St. Gallen ein Erdbeben der Stärke 3,6 ausgelöst. Hintergrund ist sehr wahrscheinlich eine Notfallmassnahme. Diese musste eingeleitet werden, weil Gas ins Bohrloch gedrungen ist.

Die Arbeiten für das Geothermie-Projekt führten zu einem Erdbeben.
Bildlegende: Die Arbeiten für das Geothermie-Projekt führten zu einem Erdbeben. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Rhema-Messe steht vor der Insolvenz

Moderation: Markus Wehrli