Ex-Buchalter soll Ems-Chemie um 13 Millionen betrogen haben

Fast zehn Jahre lang soll ein ehemaliger Chefbuchhalter der Ems-Chemie den Weltkonzern systematisch betrogen haben. Mit fiktiven Rechnungen und gefälschten Checks sollen er und ein Komplize über 13 Millionen Franken ergaunert haben.

Die Gerichtsverhandlung läuft voraussichtlich die ganze Woche.  

Die weiteren Themen:  

  • Der Grosse Rat will ein kantonales Sportkonzept.
  • Sanierung der Kantonsschule Chur abgeschlossen.
  • «Lisma»: ein Handwerk unter der Lupe.

Moderation: Sara Hauschild