Graubünden budgetiert 30 Millionen Defizit

Der Kanton Graubünden rechnet für nächstes Jahr mit einem Defizit von 29,8 Millionen Franken. Das Budget wird geprägt vom fehlenden Gewinnanteil der Nationalbank, tieferen Erträgen aus dem Finanzausgleich sowie der neuen Spitalfinanzierung.   Weiter in der Sendung

  • Trotz Finanzspritze für Werbeoffensive schaut Regierungsrat Trachsel mit Sorge in den nächsten Winter
  • Bei Reichenau und Bonaduz werden Duzende Bäume gefällt
  • Verlorene RHB Bänke sind wieder aufgetaucht
  • Nach der Weinlese die Arbeit im Keller: Ein Besuch bei Winzer Boner in Malans

Moderation: Sara Hauschild