Kanton greift zu Notrecht in Domat/Ems

Die Rüfe zwischen Chur und Domat/Ems kommt nicht zur Ruhe.  Laufend schieben sich Geröll und Schlamm ins Tal. Das bereitet den Behörden zunehmend Probleme. Aus Platzmangel wird das Material nun auf Landwirtschaftsflächen deponiert. Die Entschädigung der Bauern ist noch nicht geregelt.

Bereits Ende April mussten die Behörden mit einem Schutzdamm reagieren.
Bildlegende: Bereits Ende April mussten die Behörden mit einem Schutzdamm reagieren. Keystone
  • Der Kanton will mit Gift gegen den Götterbaum vorgehen, doch der Bund tritt auf die Bremse.
  • Das Nachwuchsproblem bei den Bündner Kinderchören gelindert aber nicht gelöst