Nach Vorwürfen von Frauen - Bischof entlässt Spitalseelsorger

Der Churer Bischof Vitus Huonder hat den Spitalseelsorger des Churer Kantonsspitals entlassen. Er soll sich bei einer früheren Tätigkeit als Priester in der Diözese unsittlich gegenüber Frauen verhalten haben.

Die weiteren Themen:

  • Junge Bands verlangen mehr Proberäume in Chur.
  • Wahlportrait: Josias Gasser GLP

Beiträge

  • Junge Musiker in Chur fühlen sich von der Stadt im Stich gelassen

    Die Stadt Chur verfügt über zu wenige Proberäume für junge Musikbands. Vertreter der jungen Musikszene beklagen sich öffentlich im Internet darüber. In einem Aufruf auf Facebook verlangen sie ein Kulturzentrum und mehr Proberäume. Die Stadt Chur zeigt sich gesprächsbereit.

    Nächste Woche soll ein erstes Treffen stattfinden. Derweil haben Vertreter der jungen Musikszene in Chur angekündigt, ihren Forderungen nun auch politisch zum Durchbruch verhelfen zu wollen. Ein Vorstoss im Stadtparlament sei zusammen mit der Juso geplant, heisst es auf Anfrage.

    Sascha Zürcher

  • Spitalseelsorger von Bischof entlassen

    Weil er sich bei einer früheren Tätigkeit als Priester unsittlich gegenüber Frauen verhalten haben soll, ist der Spitalseelsorger des Churer Kantonsspitals vom Bischof entlassen worden. Nähere Einzelheiten zu den Vorwürfen gibt das Bistum nicht ab. Der Priester steht heute im Rentenalter.

    Roland Wermelinger

Moderation: Roland Wermelinger