Pläne für Bergüner Mineralwasser scheitern erneut

Der Traum vom eigenen Mineralwasser ist für das Bündner Bergdorf Bergün ausgeträumt. Die Gemeinde hat das Vertrauen in ihre Projektpartnerin, die Albula Mineralquellen, verloren. Das Vorhaben wird darum nicht mehr weiterverfolgt.

Es wird kein Mineralwasser aus dem Albulatal geben.
Bildlegende: Es wird kein Mineralwasser aus dem Albulatal geben. Colourbox

Weitere Themen:

  • Verhandlungen über Porta-Alpina-Kavernen dauern an.
  • Neues Verwaltungszentrum in Davos eingeweiht.
  • Steinschlag bei der Arosabahn: Ein Baustellenbesuch.