Preisabsprachen Strassenbau – Firmen zahlen Schadenersatz

Neun Bündner Baufirmen haben sich mit dem Kanton auf Vergleichszahlungen von total fünf bis sechs Millionen geeinigt. Es handelt sich um einen Schadenersatz von Unternehmen, die wegen illegaler Absprachen ins Visier der Weko gerieten.

Die Untersuchung der Weko dreht sich um den Strassenbau.
Bildlegende: Die Untersuchung der Weko dreht sich um den Strassenbau. Keystone

Weitere Themen

  • Der Frauenstreiktag auch in Graubünden – Die Demo in Chur
  • Der Frauenstreiktag auf dem Podium – Eine besondere Fragerunde
  • Die Postkarte aus Pontresina – Zum Abschluss der Landsession

Moderation: Marc Melcher, Redaktion: Pius Kessler