Prozessauftakt nach Millionenpleite von Churer Treuhandfirma

Für den ehemaligen VR-Präsidenten der Churer Treuhandfirma Allemann, Zinsli & Partner fordert die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren. Er soll 16,2 Millionen Franken veruntreut haben. Die Verteidigung verlangt drei Jahre, zwei davon bedingt.

Banknoten
Bildlegende: Für den ehemaligen VR-Präsidenten der Churer Treuhandfirma Allemann, Zinsli & Partner fordert die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von siebeneinhalb Jahren. Keystone

Weitere Themen:

  • Früher Schnee sorgt zum Teil für vorgezogenen Saisonstart in den Skigebieten.
  • Was Vespas und Töffli mit dem Vereinatunnel zu tun haben.
  • Handgemachter Rock auf der Bühne: 25 Jahre Casino Herisau.

Moderation: Silvio Liechti