Radio Grischa erhält Geld vom Bund

Das Departement von Bundesrat Moritz Leuenberger erteilt Radio Grischa eine Übergangskonzession. Konkret erhält der Sender nun 1,8 Millionen Franken Gebührengelder pro Jahr.

Ob Radio Grischa aber auch in Zukunft senden darf, ist noch nicht entschieden, die Konzession für die Südostschweiz ist nach wie vor umstritten.

Weiter in der Sendung:

  • Wirbel um Churer Kletterhalle
  • 40 Jahre WEF - ein Davoser Hotelier erinnert sich

Beiträge

Moderation: Georg Fromm