"Schengen" hat sich für die Grenzwache bewährt

In der Ostschweiz hat die Grenzwache 2009 doppelt so viele illegale Aufenthalte registriert wie im Vorjahr. Insgesamt 300 Personen wurden erwischt, gegenüber 144 im Jahr 2008.

Die stark gestiegene Anzahl der Fälle von illegalen Aufenthalten ist einerseits auf die vermehrten Kontrollen der Grenzwache im Bahnverkehr zurückzuführen. Auf der anderen Seite seien aufgrund der Personenfreizügigkeit generell mehr Leute unterwegs, sagte Markus Kobler, Kommandant der Grenzwachtregion III in Chur.

Weiter in der Sendung:

  • Oberengadiner stimmen über neues Pflegeheim ab
  • Hartes Urteil gegen Millionen-Betrüger in Appenzell
  • Glarner Wahlen um zwei Wochen vorverschoben
  • Olympia-Serie. Bobpilot Beat Hefti

Beiträge

Moderation: Georg Fromm