Sedrun wartet auf zweiten Felssturz

Schon am 14. März 2016 donnerten Felsmassen ins Tal, jetzt erwartet Sedrun den zweiten Felssturz. Für das Dorf droht aber keine Gefahr. Das zeigen geologische Untersuchungen, die jetzt vorliegen. Für Sedrun heisst es: Abwarten – das unbewohnte Val Strem bleibt weiterhin gesperrt.

Der erste Felssturz bei Sedrun
Bildlegende: Der erste Felssturz bei Sedrun srf

Weitere Themen

  • Bündner Verwaltungsgericht: Sonderjagdinitiative ist ungültig. Wildschäden im Wald seien ohne Sonderjagd nicht vermeidbar. Eine Abschaffung verstosse gegen Bundesrecht.
  • Worte des Monats: Der Heidi-Streit. Wie in Worten um das Spyri-Kind gekämpft wurde.

Moderation: Marc Melcher