Was der Corona-Stillstand für die Kleingewerbler bedeutet

Seit heute Mittag steht das öffentliche Leben in Graubünden weitgehend still. Neben den bereits verhängten Massnahmen gegen das Coronavirus sind nun auch die meisten Läden, Restaurants, Bars oder Coiffeursalons geschlossen. Bericht aus der Stadt Chur.

Der Kanton Graubünden schliesst schon zwölf Stunden vor der restlichen Schweiz die Läden.
Bildlegende: Das Leben in Graubünden steht noch mehr still Keystone

Weitere Themen:

  • Irgendwie muss der Schulbetrieb weitergehen: Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal stellen sich auf die aussergewöhnliche Situation ein.
  • Bündner Bibliotheken im Wandel der Zeit.

Moderation: Silvio Liechti