Zivilschutzräume für Asylsuchende

Wegen der hohen Zuweisungen von Asylsuchenden durch den Bund sind die Kollektivzentren des Kantons Graubünden stark ausgelastet. Damit genügend Plätze zur Verfügung stehen, mietet der Kanton von der Stadt Chur temporär eine militärische Anlage für Luftschutztruppen.

Zivilschutzräume für Asylsuchende in Graubünden
Bildlegende: Zivilschutzräume für Asylsuchende in Graubünden Key

Weitere Themen

  • Der Grosse Rat gibt Wahl-Beschwerde ans Verwaltungsgericht weiter: Das Parlament fühlt sich nicht zuständig darüber zu urteilen.
  • Neue Chefs: BDP-Grossrat Duri Campell ist höchster Bündner und Bruno Claus soll neuer FDP-Präsident werden

Moderation: Sara Hauschild