200 Millionen sind den Bürgerlichen nicht genug

Dem Kanton St. Gallen fehlen in Zukunft 300 Millionen Franken pro Jahr. Die Regierung hat deshalb ein Sparpaket über 200 Millionen Franken geschnürt. Weitere 84 Millionen sollen über eine Steuererhöhung eingenommen werden. Bürgerliche wehren sich dagegen.

Weitere Themen

  • Junge Bewohner geben Brand im Jugendheim Trogen zu - zuständiger Verein steht nun vor ungewisser Zukunft
  • Deutlich mehr Firmenkonkurse in St. Gallen und Glarus

Moderation: Lea Fürer