23 Millionen Defizit in Ausserrhoden

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden plant das nächste Jahr mit einem Defizit von 23 Millionen. Deshalb muss ins Reservekässeli gegriffen werden, so kann das Defizit auf 10 Mio. reduziert werden. Ausserrhoden plant zudem Steuererhöhungen und ein fast 30 Millionen schweres Sparpaket.

Köbi Frei, Finanzdirektor AR
Bildlegende: Köbi Frei, Finanzdirektor AR key

Weitere Themen

  • St.Galler Bohrloch wird versiegelt. Ob es genügend heisses Wasser hat, bleibt offen.
  • Pestalozzidorf will 20 Millionen in den nächsten zehn Jahren investieren

Moderation: Sabrina Lehmann