Abfallberg auf Frauenfelder Bahnhofplatz

Die Stadt Frauenfeld möchte mit aller Deutlichkeit auf das Litteringproblem hinweisen. Sie hat zum Beispiel beschlossen, den lose weggeworfenen Abfall während einer Woche nicht mehr zu beseitigen, sondern auf dem Bahnhofplatz aufzuhäufen.

Ausserdem sollen Passanten auf das Wegwerfen von Abfall angesprochen werden. Auch die Polizei soll zum Einsatz kommen.

Weitere Themen:

  • Solarkraftwerk in St. Antönien im Prättigau soll gebaut werden
  • Wiler Parlament ist für neue Sportanlage Bergholz

Beiträge

  • Abfallberg soll Frauenfelder aufrütteln

    Die Stadt Frauenfeld geht mit einer neuen Kampagne gegen den Abfall vor. In vier Schritten soll für mehr Ordnung auf dem Bahnhofplatz gesorgt werden. Zuerst werden Personen, die Abfall auf den Boden werfen, darauf hingewiesen.

    In einem zweiten Schritt wird der weggeworfene Abfall mitten auf dem Platz aufgetürmt. Dann schreitet die Polizei ein und verteilt Bussen für Abfallsünder. In der vierten Phase macht die Polizei nur noch sporadische Kontrollen.

    Philipp Gemperle

  • Sonnenkollektoren auf Lawinenverbauungen

    In St. Antönien im Prättigau soll das grösste Solarkraftwerk der Schweiz entstehen. Die Bevölkerung hat einen entsprechenden Projektierungkredit von 80'000 Franken bewilligt. Entlang von 12 Kilometern Lawinenverbauungen sollen Sonnenkollektoren montiert werden.

Moderation: Karin Kobler