AFG muss über die Bücher

Die Arbonia-Forster-Holding AG, mit Sitz in Arbon, steht in den roten Zahlen. Trotz einem Umsatzwachstum von 6,4 Prozent im ersten Halbjahr, ist das Betriebsergebnis eingebrochen. Daran schuld sind vorallem der starke Schweizer Franken und die Rohstoffpreise.

Die neue Unternehmungsleitung will jetzt die einzelnen Abteilungen auf ihrer Rentabilität überprüfen.

Weitere Themen:

  • Neue IG setzt sich für private Bahnhöfe ein
  • Neue Finanzierung des Textilmuseums St. Gallen
  • Raser auf der Autobahn bei Chur

Moderation: Karin Kobler, Redaktion: Maria Lorenzetti