Alles bereit für den neuen Pass

Die Ostschweizer Passbüros erwarten einen Ansturm auf den neuen biometrischen Schweizerpass: das zeigt eine Umfrage des Regionaljournals. Im Kanton Thurgau beispielsweise glaubt der Leiter des Passbüros, dass «am 1. März jeder Thurgauer an unserem Schalter steht».

Weitere Themen:

  • Gutes Jahr für die St. Galler Kantonalbank
  • Besitzerin der Grossdico in Sargans und Thal vor dem Konkurs
  • Weiter über 100 Unfälle wegen Schneefalls

Beiträge

  • Alles bereit für den neuen Schweizerpass

    Die Ostschweizer Passbüros erwarten einen Ansturm auf den neuen biometrischen Schweizerpass: das zeigt eine Umfrage des Regionaljournals.

    Im Kanton Thurgau beispielsweise glaubt der Leiter des Passbüros, dass "am 1. März jeder Thurgauer an unserem Schalter steht." Allerdings: die meisten Ostschweizer Passbüros halten sich trotzdem weiterhin an die üblichen Verwaltungs-Öffnungszeiten - also mit Mittagspause und ohne Abend-Öffnungszeiten. Anders der Kanton St. Gallen: dieser denkt laut über flexible Öffnungszeiten des Passbüros nach.

    Der neue Schweizerpass kann in den meisten Ostschweizer Kantonen nur auf Voranmeldung (telefonisch oder im Internet) erworben werden. Da kann auch Wunschzeit und Tag angegeben werden, wann man persönlich auf dem kantonalen Passamt erscheinen kann, um seinen Fingerabdruck abzugeben, der für den biometrischen Pass notwendig ist.

    Pius Kessler

  • Über 100 Unfälle in der Ostschweiz

    Die Kantonspolizei St. Gallen ist in den letzten 24 Stunden über 70 Mal an einen Unfall ausgerückt. Auch in den anderen Kantonen gab es wegen des Schnees viele Unfälle. Bei den meisten blieb es bei Blechschaden. Die Strassenverhältnisse bleiben stellenweise auch heute prekär.

Moderation: Sandra Schönenberger