AR: Gegner kritisieren mögliches SVP-Doppelmandat

Die Absicht des Ausserrhoder SVP-Finanzdirektors Köbi Frei nebst Regierungsrat auch noch Nationalrat zu werden, stösst auf Kritik. Die kantonale FDP hält es für unmöglich, beide Ämter mit der nötigen Sorgfalt auszuüben. «Ausserrhoden verfügt im Nationalrat über nur einen Sitz.

Dieses Amt ist viel zu wichtig und zu ernst für einen Regierungsrat im Vollamt», sagt FDP-Präsident Hanspeter Blaser gegenüber Schweizer Radio DRS.

Weitere Themen

  • Schluss mit dem Giesskannenprinzip: Neues Holzgesetz für Graubünden
  • Käse macht glücklich und aus einem einfachen Käser einen innovativen Käser
  • Graubünden oder Genf? Wer macht das Rennen um die Olympischen Winterspiele 2022

Moderation: Maria Lorenzetti, Redaktion: Pius Kessler