Ausserrhoden erhält weniger aus dem NFA-Topf

Rund 6 Millionen Franken weniger gibt es für den Kanton Appenzell Ausserrhoden aus dem Finanzausgleich zwischen dem Bund und den Kantonen (NFA). Der Grund: Die Steuerkraft im Appenzellerland hat überdurchschnittlich zugelegt. 

Weiter in der Sendung:

  • Mittels Petition soll in Arbon das Hotel Metropol doch noch gerettet werden. Die neue Besitzerin, die Generalunternehmerin HRS, zeigt den Petitionären allerdings die kalte Schulter.
  • In St. Gallen soll ein weiterer Turm-Bau enstehen. Das geplante Olma-Kongresszentrum und Hotel gab im Stadtparlament Anlass zu heftigen Diskussionen.
  • Das Aus für die Grosssägerei in Domat/Ems gilt schon jetzt als historische Schlappe für den Kanton Graubünden. Nun leckt die Regierung ihre Wunden.
  • Der Kanton Thurgau hat den Lehrermangel im Griff. Für das kommende Schuljahr sind alle Stellen besetzt und dennoch ist der Kanton nicht restlos zufrieden. Es musste auf viele Lehrkräfte aus Deutschland zurückgegriffen werden.

Moderation: Sascha Zürcher, Redaktion: Peter Traxler