Ausserrhoder müssen nach St. Gallen zur Familienberatung

Die Einwohnerinnen und Einwohner von Appenzell Ausserrhoden können ab 2014 nach St. Gallen in die Ehe- und Familienberatung. Der Kanton hat eine neue Leistungsvereinbarung mit St. Gallen abgeschlossen, um das Beratungsangebot sicherzustellen.

Gibt es Probleme in der Familie, ist die Anlaufstelle künftig in St. Gallen.
Bildlegende: Gibt es Probleme in der Familie, ist die Anlaufstelle künftig in St. Gallen. Keystone

Weitere Themen

  • Die St. Galler SVP will doch kein Referendum gegen das neue Fischereizentrum.
  • Ein Appenzeller will mit einem virtuellen Gipfelbuch die Welt erobern.

Moderation: Philipp Gemperle