Behindertenorganisationen klagen gegen Heilbad

Gegen das Heilbad Unterrechstein in Grub (AR) ist Klage eingereicht worden. Das bestätigt Procap St.Gallen auf Anfrage von Radio DRS.

Drei Schweizer Behindertenorganisationen wollen so einen Richterspruch erwirken und damit die Gleichbehandlung von Behinderten und Nichtbehinderten Menschen erreichen.  Der Vorfall ereignete sich anfangs Jahr. Das Heilbad Unterrechstein verweigerte einer Gruppe von Behinderten Menschen den Zutritt ins Bad. Erst auf Druck der Öffentlichkeit entschuldigte sich der Verwaltungsrat des Bades. Jetzt muss zuerst das Vermittleramt agieren. Der Sprecher von Procap St.Gallen, Roland Eberle, allerdings sagt im Regionaljournal Ostschweiz, dass die Behindertenorganisationen zwar zuerst diesen Entscheid abwarten, aber eigentlich auf einen Richterspruch pochen.

Weitere Themen

  • 30'000 Fälle - nur wenige werden öffentlich: die Medienarbeit der Polizei
  • Streit um Kindergarten in Flims (GR) geht weiter

Redaktion: Pius Kessler