Besserer Schutz vor Lawinen dank Sprengmasten

Im Schnitt alle acht Jahre verschüttet eine Lawine im Kanton Graubünden die Strasse zwischen Brail und Zernez. Das soll sich ändern.

Statt aus der Luft mit dem Helikopter will der Kanton Lawinen künftig an zwei Standorten mit fix installierten Sprengmasten künstlich auslösen.
Bildlegende: Die vier Sprengmasten kosten 750'000 Franken. ZVG

Weitere Themen:

  • Neues Schwimmbad in Rapperswil-Jona ist einen Schritt weiter.
  • Überfälle aus Langeweile im St. Galler Rheintal verübt.

Moderation: Patrik Kobler