Betreibungen im Feriendresort Walensee

Im neu eröffneten Ferienort Unterterzen am Walensee rumort es: Handwerker haben die Investoren betrieben, weil die Zahlungen ausblieben. Und: Die Investoren ihrerseits warten noch immer auf rund 4 Millionen Franken, welche Ferienhausbesitzer ihnen schulden.

Über dem Ferienresort, das auch der Kanton St.Gallen förderte, hängen nun schwere dunklrote Finanz-Wolken.

 

Weitere Themen

Ostschweiz: Das Unwetter im Thurgau und entlang des Bodensees verursachte Schäden in Millionenhöhe. Alleine in den Beerenplantagen wurden Schäden in der Höhe von rund 2 Millionen Franken verursacht.


Wil: In der Altstadt von Wil SG lebt am Wochenende vom 6. und 7. Juni das Mittelalter wieder auf. Mit einem Markt, mit Handwerkern, Gauklern, Spielleuten und Schaukämpfen. Zum zweiten mittelalterlichen Hof-Spektakel gehört ausserdem ein grosses Heerlager. Verschiedene Darsteller geben dort Einblick in das Alltagsleben im Mittelalter.

Bonaduz GR: Das Medizinaltechnikunternehmen Hamilton ist auch in der Krise erfolgreich. Für rund 30 Millionen Franken hat das Unternehmen ein neues Betriebsgebäude gebaut und Infrastruktur gekauft. Um die Krise unbeschadet zu überstehen hat die Firma ihr Verkaufspersonal verdoppelt. So soll der Marktanteil gesteigert werden. Hamilton beschäftigt rund 600 Mitarbeitende und ist somit einer der bedeutendsten Arbeitgeber Graubündens.

Maienfeld GR: Anfang Juli ist Schluss. Der Bahnhof Maienfeld ist ab dann nicht mehr bedient. Der Bahnhofsvorsteher geht in Pension. Trotz Protest aus der Bevölkerung, hat die SBB entschieden den Bahnhof zu schliessen. Kann sich ein Tourismusort wie Maienfeld einen unbedienten Bahnhof überhaupt leisten?

Chur GR: Mehr Eigenproduktionen und weniger Gastspiele, so sieht die neue Saison im Theater Chur aus. Ein Highlight ist die Uraufführung eines Stücks über die Bündner Heldenfigur Jürg Jenatsch. Gross angekündigt wird ein Gastspiel von Christoph Marthaler.

Beiträge

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Pius Kessler