Bistum Chur räumt Fehler ein

Das Bistum Chur hat im Umgang mit sexuellen Übergriffen durch Kirchenleute Fehler eingeräumt. In der Vergangenheit sei teilweise weggeschaut worden, Opfer seien nicht geschützt und unterstützt worden, teilt die Bistumsleitung mit.

Vermehrt wolle man in Zukunft bei Verdachtsfällen Anzeige erstatten. Das Bistum hat Leitlinien im Umgang mit sexuellen Übergriffen aufgestellt.

Weitere Themen:

  • Mobiler Caritas-Markt bald auch in Graubünden?

Beiträge

Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Pius Kessler