Bündner Regierung verteidigt umstrittene Ausschaffung

Bei der Ausschaffung einer syrischen Familie aus dem Kanton Graubünden sei alles korrekt abgelaufen und alle Massnahmen seien verhältnismässig gewesen. Dies sagte die zuständige Regierungsrätin Barbara Janom.

Verschiedene humanitäre Organisationen hatten unter anderem kritisiert, dass die Behörden den Eltern Fussfesseln angelegt hatten.

Weitere Themen:

  • Mehr Deponieraum für Aushubmaterial im Kanton St. Gallen
  • Appenzell Ausserrhoden will die Vormundschaftsbehörden der Gemeinden abschaffen und durch eine kantonale Fachbehörde ersetzen
  • Suisa-Preis für Musik für den Toggenburger Volksmusiker Willi Valotti

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Fabienne Frei