Bündner Wildhut erlegt kranken Wolf

Beim betroffenen Tier handelte es sich um einen Jungwolf. Weil dieser apathisch reagiert und keine Scheu mehr gezeigt habe, musste er erlegt werden. Die Wildhut vermutete zuerst die Krankheit Staupe, was sich aber nicht bewahrheitete.

Ein Jungwolf läuft in einer Wiese
Bildlegende: In Graubünden musste ein kranker Jungwolf erlegt werden Keystone

Weitere Themen

  • Verbesserungspotenzial: Im Kanton St. Gallen hat ein Drittel der Einwohner eine gute Anbindung an den ÖV.
  • Operation: Nach ihrer Verletzung muss die Gossauer Kunstturnerin Giulia Steingruber unters Messer.

Moderation: Selina Wiederkehr, Redaktion: Peter Schürmann