«Burkaverbot»: Staatsanwaltschaft muss Fälle einzeln beurteilen

Die St. Galler Regierung teilt mit, wie das Verhüllungsverbot durchgesetzt werden soll. Sie hält fest, dass Polizisten auf der Stelle nicht abschliessend feststellen können, ob der Tatbestand erfüllt ist. Deshalb werden Verdachtsfälle bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Burkaträgerin telefoniert mit Handy
Bildlegende: Burkaverbot St. Gallen: Staatsanwaltschaft muss jeden Fall einzeln beurteilen Keystone

Weitere Themen:

  • Appenzell Innerrhoden führt Öffentlichkeitsprinzip ein
  • Tötungsdelikt Frauenfeld: Opfer identifiziert

Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Peter Schürmann