Cartias Thurgau zieht aufs Land

Die Caritas-Märkte im Thurgau gehen neue Wege: Statt nur im Laden in Weinfelden verkauft Caritas seine Produkte nun auch rollend: Ein Verkaufswagen fährt die Gemeinden an, die Berechtigten können dann da vor Ort einkaufen.

Weitere Themen:

  • Der Tote im Sarkophag vom Klosterviertel St.Gallen war ein Zeitgenosse von Gallus
  • Bündner BDP erhofft Signalwirkung nach Wahlerfolg der BDP Bern
  • Die Steinböcke vom Wildpark Peter und Paul sind umgezogen

Beiträge

  • Caritas Thurgau mit fahrenden Märkten

    Die Caritas-Märkte im Thurgau gehen neue Wege: Statt nur im Laden in Weinfelden verkauft Caritas seine Produkte nun auch rollend: Ein Verkaufswagen fährt die Gemeinden an, die Berechtigten können dann da vor Ort einkaufen.

    Laut den Caritas-Verantwortlichen ist dieser Versuch im Thurgau erfolgreich. Bald soll auch die Stadt Frauenfeld angefahren werden. Der Versuch dauert noch bis Ende Jahr. Dann wird entschieden, wie und wo das Projekt mit rollenden Verkaufsläden ebenfalls gestartet werden soll. Im Kanton Graubünden ist die Caritas derzeit daran, dasselbe „rollende Prinzip" in Zusammenarbeit mit der Rhätischen Bahn zu verwirklichen.

    Pius Kessler

  • St. Galler Sarkophag stammt aus der Zeit von Gallus

    Der vor einem Jahr im St. Galler Klosterhof ausgegrabene Sarkophag stammt aus dem 7. Jahrhundert und ist damit älter als ursprünglich angenommen. Der Unbekannte im Sarkophag, dessen Gebeine jetzt wissenschaftlich datiert sind, war ein Zeitgenosse von Gallus.

    Die Fachleute rätseln, ob der rund 70-jährige Mann im Sarkophag ein angesehener Mönch oder ein mit der Gallus-Einsiedelei verbundener Laie war. Das Grab enthielt keinerlei Beigaben.

    Sascha Zürcher

  • Grosser Umzug im Wildpark in St. Gallen

    Vor bald 120 Jahre ist hoch über der Stadt St. Gallen der Wildpark Peter und Paul gegründet worden. Wegen seiner Steinbockaufzucht ist der Park weit über die Region hinaus bekannt. Ohne den St. Galler Wildpark gäbe es heute in der Schweiz keine Steinböcke mehr.

    Aufgezogen werden die Tiere nach wie vor in ihren Gehegen, die in den vergangenen Monaten saniert worden sind. Und jetzt war grosser Zügel-Termin für die Steinböcke - vom alten ins neue Gehege.

    Katrin Keller

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Pius Kessler