Der Esche in der Ostschweiz geht es schlecht

In den Ostschweizer Wäldern ist jede zehnte Esche krank. Die Esche ist von einem Pilz befallen, gegen den nichts auszurichten ist. Man hofft, dass die Natur das Problem selber löst und dieser Pilz wieder verschwindet, heisst es beim Thurgauer Forstamt auf Anfrage von Schweizer Radio DRS.

Weitere Themen:

  • Der St. Galler Kantonsrat diskutiert die Einführung eines Mittelschulrates
  • Der Ausserrhoder Kantonsrat will die Pauschal-Steuer nicht abschaffen
  • Die jüngste Ausserrhoder Kantonsrätin aller Zeiten erlebt ihre erste Sitzung

Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Sandra Schönenberger