Der «Offene Bücherschrank» verkommt zur Entsorgungsstelle

Zerfledderte Romane, verklebte Kochbücher oder Billigromane landen häufig im «Offenen Bücherschrank», der vor rund zwei Jahren schweizweit aus alten Telefonkabinen entstanden ist, so auch in Frauenfeld. Dort macht die Stadt auf diesen Missstand der Bücherentsorgung aufmerksam. 

«Offener Bücherschrank» in Frauenfeld beim Schlosspark.
Bildlegende: «Offener Bücherschrank» in Frauenfeld beim Schlosspark. STADT FRAUENFELD

Weitere Themen

  • Gegen den Forstbetrieb S-chanf laufen Untersuchungen wegen illegalem Handel mit Holz:
    Damit der Betrieb trotzdem weiterlaufen kann.
  • Die Blechlawine zum Klöntalersee:
    Darum will die Gemeinde Glarus die Busverbindungen verbessern.

Moderation: Peter Schürmann, Redaktion: Martina Brassel