FC Gossau in Wettskandal verwickelt?

Der FC Gossau soll in den grössten Wettskandal im Europäischen Fussball verwickelt sein. Die Clubleitung ist von diesen Vorwürfen überrascht worden. Der Präsident will aber nichts ausschliessen.

Weitere Themen:

  • ungebetene Gäste bei Bauern in Wäldi
  • Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie gefordert

Beiträge

  • FC Gossau von Vorwürfen überrascht

    Im Rahmen des grossen Wettbetrugs im europäischen Fussball wird international über die fehlbaren Vereine spekuliert. Gossau und Thun stehen unter Verdacht. Im Spiel Gossau gegen Locarno vom 24.

    Mai sollen 20‘000 Euro geflossen sein, damit die Ostschweizer mit mindestens zwei Treffern Unterschied verlieren. Die Tessiner siegten mit 4:0; die mutmasslichen Betrüger sollen insgesamt 149 400 Euro auf diese Partie gesetzt haben. Der Präsident des FC Gossau, Roland Gnägi, zeigte sich auf Anfrage des Regionaljournals überrascht. Er wisse nichts von solchen Machenschaften, bekräftigt er. Er könne aber auch nicht die Hand ins Feuer legen für seine Spieler, sagte er weiter.

    Sascha Zürcher

  • Lehrstuhl soll Gesundheitskosten überprüfen

    Die FDP des Kantons St. Gallen fordert einen Lehrstuhl für Gesundheits-Ökonomie an der Universität St. Gallen. Sie hat dieses Wochenende einen entsprechenden Vorstoss im Kantonsparlament eingereicht.

    Gegenüber dem Regionaljournal äusserte die FDP die Hoffnung, von diesem Lehrstuhl Hinweise zu erhalten, wie die Gesundheitskosten gesenkt werden können.

    Karin Kobler

Moderation: Karin Kobler