FC Gossau suspendiert Torhüter

Der Wettskandal in der Schweiz hat eine neue Dimension erreicht. Nun steht fest, dass auch die aktuelle Challenge-League-Saison von Manipulationen betroffen ist. Im Zentrum steht einmal mehr der FC Gossau. Die Bundesanwaltschaft hat den Torhüter des aktuellen Kaders vorgeladen.

Noch ist unklar, ob der Spieler bloss als Auskunftsperson befragt wurde oder als Beteiligter des Wettskandals. Der FC Gossau hat den Torhüter bis auf weiteres suspendiert.

Weiter in der Sendung:

  • St. Gallen feierte gestern Abend Erika Forster. Die neue Ständeratspräsidentin wurde von mehreren Hundert Personen in der Kantonshauptstadt offiziell empfangen.

Beiträge

  • Roter Teppich für Erika Forster

    Der neuen Ständeratspräsidentin wurde gestern in St. Gallen ein präsidialer Empfang geboten. Im Hauptbahnhof wurde für Erika Forster ein roter Teppich ausgelegt. Beim Umzug durch die Innenstadt säumten mehrere Hundert Personen die Gassen. Auf dem Klosterplatz gab es diverse Festreden.

    Auch Bundersrätin Doris Leuthard würdigte Erika Forster. Und natürlich gab es für die St. Galler Bevölkerung Gratis-Bratwürste.

    Sascha Zürcher

  • Gossau versinkt im Wettsumpf

    Der europäische Wettskandal weitet sich in der Schweiz aus. Nun steht fest, dass auch in der aktuellen Challengue-League-Saison Spiele der Manipulation ausgesetzt waren. Der FC Gossau hat seinen Torhüter der aktuellen Mannschaft suspendiert. Die Bundesanwaltschaft hat ihn einvernommen.

    Noch ist allerdings unklar, ob der Spieler nur als Auskunftsperson befragt wurde oder als Beteiligter des Wettskandals.

Moderation: Sascha Zürcher