Felssturz im Engadin

Am Linard Pitschen im Engadin haben sich am Freitagabend zwischen 20'000 und 30'000 Kubikmeter Fels gelöst. Elf Personen, die in einer Berghütte waren, wurden mit dem Helikopter ausgeflogen. Experten erwarten weitere Felsstürze im Gebiet.

Staubwolke
Bildlegende: Beim Felssturz bildete sich eine riesige Staubwolke. Feuerwehr Zernez

Weitere Themen:

  • Bündner Sprachorganisationen wollen Ombudsstelle für romanische und italienische Sprache
  • Sommerserie: Als vor 25 Jahren die Luzerner Kapellbrücke brannte

Moderation: Markus Wehrli