Frauenfelder Openair-Todesfall vor Gericht

Das Bezirksgericht Frauenfeld verhandelt den Fall einer im Jahr 2012 auf dem Openair-Gelände verstorbenen Frau. Diese war bei einem Sturm von einer Zeltstange erschlagen worden. Vor Gericht müssen sich deshalb ein OK-Mitglied sowie ein Helfer wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Der Tod einer Openair-Besucherin gab zu reden. (Symbolbild)
Bildlegende: Der Tod einer Openair-Besucherin gab zu reden. (Symbolbild) Keystone

Weiter Themen:

  • Ostschweizer Volkswirtschaftsdirektoren kritisieren Zeitungspläne der NZZ-Gruppe
  • Der Glarner Landrat schafft die Ausnützungsziffer bei Liegenschaften nun doch nicht ab

Moderation: Philipp Gemperle, Redaktion: Beatrice Gmünder