Freude über die Unterstützung des Bundes im Thurgau

Die Hauptstrasse Bonau-Arbon (T14) im Thurgau soll ins Nationalstrassennetz aufgenommen werden. Die Fachämter des Bundes haben dafür grünes Licht gegeben. Der Bund folgt damit den Argumenten des Kantons.

Die Freude sowohl bei den Befürwortern der geplanten Schnellstrasse, aber auch bei den Kritikern ist gross.

Weiter Themen:

  • Im Impfzentrum des Kinderspitals St. Gallen:Auch wenn ihre Kinder zur Risiko-Gruppe gehören haben viele Eltern Fragen
  • Für die Mitglieder des katholischen Kollegiums des Kantons St. Gallen wird das Sitzungsgeld verdoppelt

Beiträge

  • Gegner der Bodensee-Thurtal-Strasse lassen sich nicht beeindru...

    Das Bundesamt für Raumentwicklung will die Bodensee-Thurtal Strasse ins Nationalstrassennetz aufnehmen. Wenn das Bundesparlament grünes Licht gibt, wäre der Bund für Ausbau und Finanzierung zuständig.

    Dies freut nicht nur die Thurgauer Regierung, sondern auch die Gegner der geplanten Schnellstrasse durch den Thurgau. Sollte der Bund das Zepter übernehmen, steigen die Chancen, dass die Autostrasse durch den Kanton nicht gebaut werde, sind WWF Bodensee-Thurgau und Pro Natura überzeugt. Dies darum, weil es gesamtschweizerisch weit grössere Verkehrsprobleme gebe als im Thurgau.

    Sascha Zürcher

  • Glasfasernetz für Gossau

    Die Stadt Gossau soll zusammen mit weiteren Gemeinden ein neues Glasfasernetz erhalten. Diese schnelle Datenleitung soll die Stadt rund 15 bis 20 Millionen Franken kosten. Ende 2010 wird darüber abgestimmt.

    regi.online

Moderation: Katrin Keller