Geiselnehmer in Münsterlingen unterschätzt

Die Gewaltbereitschaft des Geiselnehmers in Münsterlingen wurde unterschätzt. Man habe ihn nicht so wahrgenommen, sagt der zuständige Arzt. Der Mann hatte sein Kind als Geisel genommen, weil er ein Gespräch wegen einer Fremdplatzierung erzwingen wollte.

Weitere Themen

  • Kommission des St. Galler Kantonsrats will Pauschalsteuer nicht abschaffen
  • Der Bündner Starkoch Andreas Caminada hat neu 3 Michelin-Sterne
  • Im St. Galler Untersuchungsgefängnis hat sich ein 26-jähriger erhängt

Moderation: Philipp Gemperle, Redaktion: Maria Lorenzetti