Gemeindefusionen in Ausserrhoden gefordert

Die Ausserrhoder Regierung muss sich mit Gemeindefusionen und Strukturreformen beschäftigen. Ein entsprechender Vorstoss wird demnächst im Parlament eingereicht. Die Regierung hat dann 1 Jahr lang Zeit, sich zu äussern.

Weitere Themen:

  • Thurella verliert Grossauftrag von Feldschlössli
  • Thurgauer SD-Präsident scheitert mit Klage gegen TZ

Beiträge

  • Bezirksgericht nicht zuständig

    Der Präsident der Schweizer Demokraten im Thurgau hat gegen die Thurgauer Zeitung geklagt. Grund: Beleidigung. Das Bezirksgericht hat sich nun aber für nicht zuständig erklärt. Die Verfahrenskosten muss nun der Kläger bezahlen.

    Peter Traxler

  • Regierung soll Gemeindefusionen unterstützen

    Die Ausserrhoder Regierung soll die Strukturen im Kanton überprüfen und auch Gemeindefusionen aktiv unterstützen. Dies fordern Parlamentarier in einem Vorstoss. Die Ausserrhoder Regierung hat sich bis anhin noch nie zu diesem Thema geäussert.

    Mit diesem Vorstoss, der noch vor dem Sommer eingereicht wird, wird sie gezwungen, innerhalb eines Jahres einen Bericht dazu vorzulegen.

  • Thurella verliert Grossauftrag

    Feldschlössli füllt seine Schwepps-Produkte in Zukunft in Rhäzüns ab und nicht mehr bei der Thurgauer Gemüse- und Obstsaftproduzentin Thurella. In Rhäzüns entstehen 11 neue Arbeitsplätze.

    Das Egnacher Unternehmen Thurella hat dadurch noch grössere Probleme mit der Abfüllanlage in Eglisau als bis anhin. Die Anlage ist schon heute nur zum Teil ausgeslastet. Thurella kämpft mit Schulden in der Höhe von rund 100 Millionen Franken.

Moderation: Karin Kobler, Redaktion: Peter Traxler