Glarner Finanzdirektor will nicht Landammann werden

Der Glarner Finanzdirektor Rolf Widmer (CVP) kandidiert am 2. Mai an der Landsgemeinde nicht für das Amt des Landammanns. Der 38-Jährige verzichtet aus persönlichen und beruflichen Gründen auf das Regierungspräsidium.

Weitere Themen:

  • Nur noch eine Kandidatin für Innerrhoder Regierungsratswahlen 
  • Glarner Landratswahlen unter neuen Vorzeichen: eine neue Partei, weniger Sitze, neue Wahlkreise 
  • Bistum St. Gallen: seit sieben Jahren gibt es eine «Fachstelle gegen sexuelle Übergriffe»

 

Beiträge

  • Glarner Finanzdirektor will nicht Landammann werden

    Der Glarner Finanzdirektor Rolf Widmer (CVP) kandidiert am 2. Mai an der Landsgemeinde nicht für das Amt des Landammanns. Der 38-Jährige verzichtet aus persönlichen und

    beruflichen Gründen auf das Regierungspräsidium. In seiner Mitteilung schreibt er, dass seine Familie mit zwei kleinen Kindern zu stark leiden würde. Ausserdem würden in seinem Departement grössere Herausforderungen anstehen, die eine «Fokussierung der Kräfte» erfordern.

    Anstelle von Widmer hat sich Baudirektor Robert Marti (BDP) bereit erklärt, das Amt des Landammans für die Dauer von 2010 bis 2012 zu übernehmen. Marti folgt auf Volkswirtschaftsdirektorin Marianne Dürst (FDP).

    Regionaljournal Online

  • Einerkandidatur fürs Innerrhoder Statthalteramt?

    "Es könnte noch weitere Kandidaten geben", sagt Antonia Fässler. Nach dem Rückzug des Hoteliers Leo Sutter ist die Departementssekretärin des Gesundheitsdepartements derzeit die einzige offizielle Kandidatin fürs Amt des Statthalters, so heisst der Gesundheitsdirektor in Appenzell Innerrhoden.

    Nach Rückfrage bei den Parteien und Verbänden zeichnet sich derzeit aber keine neue Kandidatur ab. Gewählt wird an der Landsgemeinde Ende April.

    Tanja Millius

  • «Fenster zu, wenn es zu laut wird»

    Der Uzwiler Pfarrer Georg Schmucki baute vor sieben Jahren die «Fachgruppe gegen sexuelle Uebergriffe im Bistum St.Gallen» auf. Dass die katholische Kirche sich derzeit weltweit mit Verdachtsfällen von sexuellen Uebergriffen herumschlagen muss, überrascht ihn nicht.

    Roland Wermelinger

  • Offene Fragen im Glarner Wahlkampf

    Die Parlamentswahlen im Kanton Glarus Ende Mai werden spannend. Das Parlament wird verkleinert, gewählt wird zudem in nur noch drei Wahlkreisen. Und auch in Glarus stellt sich die Frage nach der tatsächlichen Stärke von BDP und SVP.

    Maria Lorenzetti

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Pius Kessler