Glarner Gemeinden wollen mehr Geld vom Kanton

Seit den radikalen Glarner Gemeindefusionen ringen Gemeinden und Kanton um die gerechte Verteilung der Finanz-Mittel. Die Gemeinden möchten einen anderen Finanzausgleich, der Kanton will sich auf eine einmalige Zahlung beschränken.

Weidende Kühe in der Gemeinde Glarus Süd, im Hintergrund Häuser.
Bildlegende: Weidende Kühe in der Gemeinde Glarus Süd, im Hintergrund Häuser. Keystone

Weitere Themen:

  • Kanton Graubünden wehrt sich gegen das Gewässerschutzgesetz des Bundes
  • Thomas A. Gutzwiller ist neuer Verwaltungsratspräsident der St. Galler Kantonalbank
  • Nach der Stadt wehrt sich auch das St. Galler Kulturlokal KuGl gegen einen Entscheid des Kantons

Redaktion: Martina Brassel