Graubünden blockt Forderungen nach mehr Armee-Geldern ab

Nach dem Abrechnungsfehler der Armee für die Sicherheitskosten beim WEF will die Bündner Regierung keine Zugeständnisse machen. Auch in Zukunft sollen maximal zwei Millionen Franken für die Sicherheit bezahlt werden.

Soldaten fixieren einen Gitterzaun in Davos
Bildlegende: Soldaten fixieren einen Gitterzaun in Davos Keystone

Weitere Themen:

  • Stadt und Kanton St. Gallen suchen nach einer neuen Lösung für den Autobahnanschluss Güterbahnhof.
  • Angehende Thurgauer Primarlehrer müssen in Zukunft in mehr Fächern lehrbefähigt sein.
  • Daniel Fässler soll schneller als üblich wieder regierender Landammann werden.

Moderation: Markus Wehrli, Redaktion: Philipp Gemperle