Himmelsglobus in St. Gallen angekommen

Heute hat der Kanton Zürich nach rund 300 Jahren die Kopie des Himmelsglobus nach St. Gallen gebracht. Damit wird ein jahrelanger Streit beigelegt. Die Zürcher hatten den St. Gallern den Himmelsglobus im Kulturgüterstreit gestohlen. Man hat sich später darauf geeinigt, dass Zürich für St.

Gallen eine Kopie anfertigen lässt.

 

Brandstiftung in St. Galler Versicherung

Unbekannte sind beim Bahnhof St. Gallen in eine Versicherung eingestiegen und haben in den Büros und im Foyer Feuer gelegt. Es gab vor allem starke Rauchentwicklung. Ob etwas in den Büros fehlt, ist noch nicht bekannt.

Schwing- und Älplerfest - Vorbereitungen auf Kurs

Heute in einem Jahr ist das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld. Rund 260 Schwinger und 200‘000 Besucher werden erwartet. Das wird der grösste Schweizer Sportanlass des Jahres 2010 sein. Die Vorbereitungen laufen wie geplant. Schon heute ist der Unspunnenstein in Frauenfeld angekommen.

Beiträge

  • Himmelsglobus: Ende eines Raubzuges

    Nach 300 Jahren ist der Himmelsglobus wieder zuhause in St.Gallen. Allerdings: es ist nur eine Kopie, welche die Zürcher den St.Gallern anfertigten. Aber immerhin: die Kopie sei besser als das Original. So oder so wird damit ein jahrelanger Streit beigelegt. Die Zürcher hatten den St.

    Gallern den Himmelsglobus bei ihren Raubzügen vor 300 Jahren gestohlen. Nach einem 13jährigen Streit hat man sich dann darauf geeinigt, dass Zürich für St. Gallen eine Kopie anfertigen lässt - das gestohlene Original aber in Zürich bleibt.

    Pius Kessler

  • Innerrhodens Linke feiern

    Es war ein politisches Erdbeben, als die «Gruppe für Innerrhoden, GFI» vor 40 Jahren gegründet wurde. Denn bis anhin waren es sich die mächtigen Amtsträger nicht gewohnt, dass man ihre Entscheide kritisiert. Heute sagen auch die, die noch immer das Sagen haben: «Die GFI braucht es.»

    Roland Wermelinger

  • Ein Jahr vor dem Eidg. Frauenfelder Schwing- und Älplerfest

    In einem Jahr geht auf der Frauenfelder Allmend der grösste Sportanlass des Jahres über die Bühne: Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest mit rund 200 000 Besuchern. Aus diesem Anlass informierten die Organisatoren über den Stand der Dinge.

    Laut OK-Präsident Urs Schneider sei man fünf Jahre nach Projektstart gut unterwegs.

    Peter Traxler

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Fabienne Frei