Hirsch musste wegen Plastik in Magen sterben

In Arosa im Kanton Graubünden musste die Wildhut einen Hirsch erlegen, der insgesamt sechs Kilo Abfall gefressen hatte. Das Tier kriegte deshalb auch Probleme beim Fressen. Die Bündner Wildhut weist erneut auf die Problematik von Wildtierfütterungen sowie Wildtieren in Siedlungen hin.

Wildtierfütterungen sind im Kanton Graubünden verboten.
Bildlegende: Wildtierfütterungen sind im Kanton Graubünden verboten. Keystone

Weitere Themen:

  • Bahnprojekt und Adrenalinkick in Bad Ragaz
  • SP will Stadtpräsidium in St. Gallen
  • Glarner Regierung will wichtige Strasse ausbauen

Moderation: Michael Ulmann