Hohe Spitalkosten: Thurgau budgetiert 58-Millionen-Defizit

Die Thurgauer Regierung rechnet bei den Staatsfinanzen für das Jahr 2016 mit einem Defizit. Der Aufwandüberschuss liege aber im Rahmen der langfristigen Finanzplanung. Die Sparmassnahmen und die Leistungsüberprüfung tragen laut Regierung erste Früchte.

Das Spital Frauenfeld
Bildlegende: Die hohen Spitalkosten belasten die Thurgauer Staatskasse ZVG

Weitere Themen:

  • Pilotprojekt: 100 Thurgauer und St. Galler Gemeinden können Plastikflaschen separat sammeln
  • Das Frauenforum Appenzell hat sich aufgelöst