Immer mehr Asylsuchende gehen zurück in die Heimat

Aus dem Kanton St. Gallen kehren immer mehr Asylsuchende freiwillig in die Heimat zurück. Da abgewiesene Asylsuchende seit 2008 keine Sozialhilfe mehr, sondern sogenannte Nothilfe erhalten, wird vermehrt die Rückkehrhilfe des Kantons in Anspruch genommen.

Weitere Themen:

  • Wirt wegen Rassendiskriminierung verurteilt

Beiträge

  • Wirt wegen Rassendiskriminierung verurteilt

    Das Kreisgericht St. Gallen hat einen Pub-Betreiber wegen Rassendiskriminierung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Der 45jährige hatte in einem Radio-Interview gesagt, er lasse keine Albaner, Jugoslawen und Schwarze in sein Lokal.

    Das Gericht verurteilte den Mann zu einer bedingten Geldstrafe. Vom Vorwurf, er habe Albaner, Jugoslawen und Schwarze grundsätzlich nicht ins Lokal gelassen, sprach ihn das Gericht frei. Der Angeklagte zieht das Urteil weiter.

    Die Anklage hatte eine härtere Geldstrafe gefordert, die Verteidigung verlangte einen Freispruch.

    Zum Strafprozess gegen den Geschäftsführer war es gekommen, nachdem ein Türsteher im Januar 2009 einen IV-Rentner mit Gewalt am Betreten des Lokals gehindert hatte. Der psychisch behinderte Mann erlitt einen komplizierten Bruch des Oberarms.

    Pius Kessler

Moderation: Katrin Keller